Preload Logo
test
background image

Captain's Diary

Koordinaten: N 46,99° | E 15,47°
Graz
KLÄRANLAGE GÖSSENDORF - Wasserreinigung



Wohin kommt das Wasser hin nachdem wir es genutzt haben? Welche Prozesse durchläuft das Wasser in der Kläranlage? Ist es danach sauber?

Tssssscch, ... kaum den Spülknopf betätigt erklingt das nachströmende Wasser in den Spülkasten und die Toilettenabfällte machen sich auf den Weg durch das Mischwassersystem der Grazer Abwasserwirtschaft. Regenwasser und Abwasser fließen gemeinsam durch das 850 km lange Leitungssystem. In den Anfangen der Kläranlage 1974 war ein großer Bereich der Abflussanlage offenliegend und eines morgends befand sich beim Feststoffabscheider ein Mofa. In der zwischenzeit hat sich viel gewandelt,seit 1995 wird das Wasser nicht nur von den Grobstoffen befreit sonderndurchläuft auch biologischen Reinigungsverfahren, 2005 kam das Klärbecken dazu.

Manfred R., der Guide, mahnt die anwesenden Frauen. Werft blos keine Strumpfhosen in die Toilette, es gibt nichts zäheres, sie verfangen sich in der Anlage und sind so dehnbar, dass sie ihnen kaum her werden.

Regnet es stark in Graz kommt die Maximalkapazität der Kläranlage schon mal an die Grenzen, normal laufen 1000 l/sek. durch die Abwasserleitung, bei Starkregen kann eine Flussgeschwindigkeit von max. 3000 l/sek erreicht werden. Die Anlage bewältigt die Umsetzung solcher Wassermassen nicht, diese werden zwischenzeitlich in Auffangbecken gelagert, bis der Wasserfluss sich normalisiert hat. Das bis zu 98 % gereinigte Wasser wird in die Mur eingeleitet um dem natürlichen Wasserstrom wieder zugeführt zu werden. Im Labor erfuhren wir, dass 2 % des Wassers zum heutigen Forschungszeitpunkt nicht gereinigt werden können. Sie enthalten Medikamente, spuren der Anti-Baby-Pille, Hormone und Metalle.

Durch die vorhandenen Faultürme ist die Kläranlage Graz zu 80 % durch Eigenstromproduktion versorgt. Die organischen Schlämme geben in den Faultürmen Biogas ab, welches durch Verbrennung zu Strom gewandelt wird.

 

 

Catherine Grau

Die Künstlerin interessiert sich für soziale Veränderungen. Ihre Arbeit basiert auf körperlichen Erfahrungen und Prozessen zur Dekonstruktion fixierter Denkweisen. Ihre Arbeitsweise ist hauptsächlich performativ und partizipatorisch ausgerichtet, indem sie ausgehend von radikalen Ideen vorgegebene Fixpunkte und gemeinschaftliche Übungen als Tools nutzt um Menschen zusammen und in einen “Ver”Lernprozess gesellschaftlich dominierender Strukturen zu bringen.

>> Internetseite

 

Captains' diary

Koordinaten: N 47,85° |  E 15,05°
LUNZ AM SEE – Wassercluster Lunz

Wasser unter der Lupe: Wie sieht eigentlich ein Labor aus? Wie funktioniert es? Inspirationen sammeln für unser eigenes Labor...

Gerade waren wir noch beim frisch plätschernden Nass und inzwischen nähern wir uns dem Forschungszentrum Lunz an. Jetzt heißt es Grundlagen sammeln für unser eigenes Labor an der Uni. Hinter den Mauern untersuchen Forscher und Studierende österreichischer Universitäten Frischwasser. Süßwasser vom Lunzer See wird ebenso herangezogen wie Proben aus aller Welt. Seen, Flüsse, Bäche, Grundwasser und Biodiversität zählen zu den Schwerpunkten der Forscher.

Geführt würden wir von Gabriele Weigelhofer die sich derzeit mit dem Wasser an Weinbergen beschäftigt. Ihre Arbeit soll einen Beitrag zur “EU Waterframe 2027” werden, welche sich der Frage widmet wie das ökologische Niveau von Agrarwasserströmen wiederhergestellt werden kann.

Die Laborräume sind ausgerüstet mit Analysegeräten, die in kurzer Zeit die Wasserwerte ablesen und verlässlichen Informationen liefern. Nicht immer - wie Gabriele Weigelhofer uns erklärte. Eine länger offen gestandene Wasserprobe wurde, durch die aus anderen Laborräumen durch das Abluftsystem getragene Stoffe angereichert und das Ergebnis war verfälscht. In der Regel wird in diesem Labor mit keinen gesundheitsgefährdenden Stoffen gearbeitet, sollte allerdings doch etwas passieren sind die Laborräume sowohl mit Notfallduschen als auch mit Augenreinigungseinrichtungen ausgestattet.

Das Gebäude vereint diverse Arbeitsbereiche: Flusslandschaftsforschung, Biofilm und Ölsystemforschung, Aquatische Nahrungsnetzforschung, Biodiversitätsforschung und der Rundgang vermittelte uns einen guten Überblick über den Aufbau der vorhandenen Laboreinheiten.

 

Catherine Grau

Die Künstlerin interessiert sich für soziale Veränderungen. Ihre Arbeit basiert auf körperlichen Erfahrungen und Prozessen zur Dekonstruktion fixierter Denkweisen. Ihre Arbeitsweise ist hauptsächlich performativ und partizipatorisch ausgerichtet, indem sie ausgehend von radikalen Ideen vorgegebene Fixpunkte und gemeinschaftliche Übungen als Tools nutzt um Menschen zusammen und in einen “Ver”Lernprozess gesellschaftlich dominierender Strukturen zu bringen.

>> Internetseite

 

Captain's Diary

Koordinaten: N 47,10° | E 15,41°
GRAZ
Wasserwerk Andritz - Wasserversogung Graz

Wasser marsch: Was passiert wenn der Strom ausfällt? Wo kommt das Leitungswasser für Graz her? Können gefährliche Substanzen ins Wasser geraten? Wie reagiert das Leitungsnetz auf die  EM?

Wir nahmen vor einer überdimensionalen Leitungsnetzkarte platz, LEDs verrieten, dass keine Störungen vorlagen. Ich fühlte mich wie in einer NASA Kontrollstation, eine Reihe Bildschirme wurden von einem spezielle ausgebildeten Mitarbeiter kontrolliert. In Schichten wird so 24 Stunden das Grazer Leitungsnetz auf seine Funktion kontrolliert. Im Grunde läuft alles automatisiert: sinkt der Wasserspiegel einer der Wasserspeicher unter einen bestimmten Punkt schaltet das System um und füllt diesen wieder auf.

Mit wenigen Klicks erhält der Mitarbeiter statische Werte des Wasserverbrauchs über 24 Stunden, der vergangen Woche, des Monats. Extremwerte treten gewissermaßen planbar auf: Der Silvestermorgen ist gekennzeichnet durch einen Wasserverbrauch der sich Null annähert und bei WM-Spielpausen schnellen die Verbrauchswerte innerhalb von Sekunden hinauf um sich zur zweiten Halbzeit wieder zu stabilisieren. Die Wasserleitung folgt eigenen Rhythmen, wenn man so sagen will.

Die Grazer werden zu 30% mit Wasser aus dem Hochschwab Süd und 70% durch die Quellen in Andritz und Friesach versorgt. In Andritz wird zum Teil überirdisches Wasser durch große Sandsickerbecken gefiltert, die sich auf dem eingezäunten, großräumigen Gelände befinden. Innerhalb des Geländes befinden sich Sensoren, die Schadstoffe erkennen und diese melden. Kein Grund zur Sorge - wurde uns gesagt - auch im Fall eines Stromausfalls ist Graz versorgt. Ein Stromgenerator, der regelmäßig geprüft wird springt an und erlaubt die flächendeckende Versorgung. Mobile Pumpstationen können zusätzlich zu den Wasserspeichern gefahren werden, um auch die höhergelegenen Wohnbebauungen zu versorgen.

Steht länger kein Strom zur Verfügung wird auch der Verbrauch sich rapide reduzieren, denn die großen Verbraucher Waschmaschine, Spülmaschine werden auch keinen Strom haben.

 

monitor_rechtsmonitor_linkssteuerradrunde_anzeigen_rechtsuhr_links_obenUhr_rechts_linkefenster_linksschalthebelfenster_rechts
Logo Kinderbuero Logo IZK